Blog

Ein langfristiger Ansatz für das Cash Management

Unternehmen und Organisationen benötigen jetzt mehr denn je so schnell wie möglich einen positiven Cashflow. Die längerfristige Verwaltung von Bargeld bei gleichzeitiger Umsetzung kurzfristiger Anpassungen ist ein zukunftssicherer Weg zur Steigerung des Cashflows.

Aufbau einer Cash-Management-Kultur

In vielen Branchen wie Schnellrestaurants und Einzelhandel hat sich die Landschaft im vergangenen Jahr rasant verändert. Die betreffenden Unternehmen waren gezwungen, ihre Kundenbetreuung vorübergehend einzustellen oder zu ändern, dabei mussten sie Anpassungsphasen durchlaufen. Im vergangenen Jahr haben Unternehmen Entscheidungen getroffen, die die Bargeldoptimierung und den Leerverkauf von Waren begünstigten. Viele stationäre Geschäfte auf der ganzen Welt haben beim Geldmanagement einige Dinge gelernt, dank denen sie sich nun auf langfristigen Erfolg ausrichten können.

Wenn das Kundenvolumen wieder zunimmt, werden die Geschäfte wahrscheinlich die Menge an physischem Bargeld, die sie täglich in den Kassen haben, sowie die Anzahl der geöffneten Kassen erhöhen. Viele Unternehmen widmeten der wöchentlichen und sogar täglichen Bargeldprognose zu Beginn der Pandemie vermehrt Aufmerksamkeit. Dadurch können viele Unternehmen nun vorhersehen, wo, wann und über welchen Zweitraum sie Ihr Geld investieren sollten und wie es sich je nach Standort ändert.

Dank kurzfristiger Bemühungen zum Erhalt von Bargeld während der COVID-19-Pandemie durch die Regierung (insbesondere in Grossbritannien und den USA), wurden viele Unternehmen in die Lage versetzt, nachhaltige Bargeldprozesse zu etablieren.

Evolution für eine Bargeldrevolution

In jedem Bereich eines Unternehmens ist Automatisierung fast immer ein Ziel. Gleiches sollte für Bargeldabwicklung und -prozesse gelten. Der Umgang mit Bargeld ist jedoch ein Bereich, der sich meist nicht sehr weit entwickelt hat. Sehen Sie sich an, wie weit wir mit der Verarbeitung von Kredit- / EC-Kartenzahlungen und der Akzeptanz digitaler Zahlungen gekommen sind, und überlegen Sie, welche Investitionen Unternehmen getätigt haben, um sich in diesen Bereichen zu verbessern. Bargeld ist immer noch eine wertvolle Zahlungsmethode, aber nur wenige haben Investitionen oder Zeit in die Entwicklung des Cash-Managements gesteckt.

Das Cash Management kann im Vergleich zu anderen Dingen als ein relativ kleines Problem erscheinen. In vielerlei Hinsicht handelt es sich auch um ein kleines Problem, für das keine sechsstellig kostende Lösung erforderlich ist. Dennoch sollte man sich mit dem Thema beschäftigen, denn meist sieht man erst die großen Vorteile sobald man eine Lösung testet. Mit Tools wie der Tellermate Touch und dem Touch Viewer sowie LiveDrawer und LiveDrawer Manager können Sie die meisten Cash-Management-Probleme für nur 35 Euro pro Monat an jedem Standort lösen.

Sichtbarkeit

Ein oft gemachter Fehler, den wir beim Cash Management sehen, besteht darin, dass Anforderungen für das Wechselgeld basierend auf dem schlechtesten Tag erstellt werden und nicht auf einem durchschnittlichen Tag. Wenn beispielsweise ein einzelner Standort oder sogar mehrere Standorte einen Tag hatten, an dem ihnen eine bestimmte Stückelung ausgegangen ist, verwenden viele das als Standard für jeden Tag, doch soviel Bargeld wird nicht wirklich benötigt.

Indem Sie Ihr Bargeld über einen Zeitraum verfolgen und sichtbar machen, einschließlich der Ebben und Fluten jeder Stückelung im Laufe des Tages, erhalten Sie ein genaueres Bild. Durch den Einsatz von Technologie zum Zählen und Verfolgen des Geldes, das in und aus Ihren Filialen fließt, können Sie Entscheidungen auf der Grundlage Ihrer eigenen Trends und Daten treffen und nicht aus Angst vor dem schlimmsten Tag.

Wahre Kosten für Bargeldverlust

Ein nachhaltiger Managementplan ist zwar mit Kosten verbunden, mit einem engen Ansatz sind jedoch wahrscheinlich höhere Kosten verbunden. Kleine Fälle von Mitarbeiterdiebstahl, falschen Bargeldzählungen und schlechter Verwaltung von Bargeld führen dazu, dass Ihr Unternehmen im Laufe der Zeit Geld verliert.

Laut einer Umfrage der National Retail Foundation betrug der durchschnittliche Umsatzrückgang im Jahr 2019 1,62 Prozent gegenüber 1,38 Prozent im Jahr 2018. Darüber hinaus betragen die durchschnittlichen Kosten für die Verwaltung und Verarbeitung von Bargeld 9 Cent pro Euro. Die Kombination dieser beiden Zahlen ergibt ein Bild davon, wie viel ohne eine Cash-Management-Strategie wirklich verloren geht, wodurch beide Zahlen drastisch reduziert werden können.

Um Ihr Geld und Ihren Gewinn zu schützen, werden Sie entweder Zeit und Geld für vorbeugende Optimierungsbemühungen im Cash-Management aufwenden, die dem Unternehmen langfristig zugutekommen, oder Sie werden Zeit und Geld für mehr Schadensuntersuchungen, Support-Mitarbeiter und tatsächliche Verluste aufwenden.

MediaMarktSaturn Fallstudien

Back to top